Effiziente Fräse mit großem Arbeitsradius

Schmallenberg, 22.07.2020

Neue FSI Stubbenfräse mit 38 PS Benzinmotor und 1700 mm Schwenkbereich

Sobald im Herbst die Blätter von den Bäumen fallen, beginnt auch wieder die Zeit für Fräsarbeiten an Baumstümpfen und Wurzelstöcken. Rechtzeitig zum Start der Hochsaison hat der Landschaftspflege-Spezialist VOGT in Zusammenarbeit mit Europas führendem Stubbenfräsen-Hersteller FSI power-tech eine neue selbstfahrende Baumstumpffräse entwickelt.

Aufgrund der verschärften Abgasvorschriften für Dieselmotoren setzt FSI für das Modell B38 auf einen kostengünstigeren und bewährten 38 PS HIGH-EFFICIENT Benzinmotor, eine Abgasnachbehandlung ist hier nicht erforderlich.  

Über das patentierte, wartungsfreie POWER-CLUTCH-Kupplungssystem und dem POWER-BELT-Antrieb mit belastungsfähigen Verbundriemen wird die Motorleistung optimal auf die Frässcheibe übertragen. Die neu entwickelte, sternförmige POWER-CUT Frässcheibe aus HARDOX-Stahl minimiert den Kraftaufwand beim Fräsen, verbessert den Materialabtransport und verringert das Verstopfungsrisiko in Bodennähe. Darüber hinaus hat FSI eine spezielle Lagerung der Scheibe entwickelt, wodurch Fräsarbeiten direkt am Hindernis (z.B. Bordsteine etc.) ermöglicht werden.

Dank dem großzügig dimensionierten Drehkranz verfügt die FSI B38 über einen Schwenkbereich von bis zu 1700 mm, damit werden auch große und schwer zugängliche Baumstümpfe problemlos erreicht. Ständiges Umsetzen oder umständliches Rangieren entfällt, in Verbindung mit dem leistungsstarken Fräsradantrieb wird so die effektive Fräsleistung signifikant erhöht.  Die gesamte Fräseinheit kann max. 850 mm über dem Boden und max. 450 mm unter der Erde arbeiten.

Aktiviert der Bediener die serienmäßige POWER-SWEEP-Funktion, arbeitet die B38 automatisch mit maximaler Fräsleistung. In Abhängigkeit von der Motor-Drehzahl reguliert das FSI POWER-SWEEP-System automatisch die Fräsgeschwindigkeit im optimalen Bereich.

Mit einer minimalen Außenbreite von nur 790 mm (Zwillingsbereifung einfach abnehmbar) ist die Maschine sehr flexibel in engen Einsatzbereichen und kann problemlos durch schmale Durchfahrten (Gartentore etc.) manövriert werden.

Der hydrostatische Fahrantrieb mit SKID-STEER-Zwillingsbereifung sorgt für eine sehr gute Traktion bei geringem Bodendruck. Durch FSI POWER-DRIVE stehen zwei Geschwindigkeitsstufen zur Verfügung: HIGH DRIVE für eine erhöhte Geschwindigkeit beim Transport und LOW DRIVE für eine präzise Steuerung (doppelte Zugkraft und hydr. Differentialsperre) beim Fräsen.

Optional ist das Modell B38 auch mit einem 4WD-Allradantrieb oder mit einem breitenverstellbaren Kettenfahrwerk erhältlich. Gesteuert werden die Fahr- und Fräsfunktionen über eine schwenkbare Bedienkonsole, alternativ kann auch eine SCANRECO-Funksteuerung ausgewählt werden.

VOGT bietet ein „Full-Line-Programm“ der FSI Baumstumpffräsen: Neben den handgeführten und selbstfahrenden Maschinen mit Benzin- und Dieselmotoren produziert der Frässpezialist aus Dänemark auch noch Anbaugeräte für den Traktor sowie hydraulische Stubbenfräsen für Bagger und Radlader. Mehrere Standorte in Deutschland und über 100 regionalen Servicepartner garantieren einen umfassenden Kundenservice und eine zuverlässige Ersatzteilversorgung.